Flüchtlinge nicht vergessen – SPD-Arbeitskreis konstituiert sich

„Wer den Anspruch Osnabrücks als Friedensstadt ernst nehmen will, darf die Lebenssituation von Flüchtlingen nicht aus den Augen verlieren“, so Christel Wachtel und Hüseyin Anat, Sprecher des SPD-Arbeitskreises Soziales-Gesundheit-Migration-Gleichstellung.

Wachtel und Anat haben daher ganz bewusst dieses Thema als zentralen Diskussionspunkt der konstituierenden Arbeitskreissitzung gewählt, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind. Als Referent konnte Andreas Neuhoff, Vorsitzender des Vereins Exil e.V., und ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung gewonnen werden.

Termin: Mittwoch, 4. Juli, 18:00 Uhr, Rathaus, Raum Sophie-Charlotte (1. Etage).

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.