Regionale Anschlussverbindungen – Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn AG (DB) (alle Fraktionen)

Der Rat der Stadt Osnabrück appelliert an die DB, die ab Dezember 2007 geplanten Fahrplanänderungen zu korrigieren, um den Reisenden der NordWestBahn aus Richtung Bramsche/Vechta bzw. Bramsche/Oldenburg die Anschlüsse an den Fernverkehr im Osnabrücker Hauptbahnhof zu erhalten.

Begründung:

Die NordWestBahn ist ein erfolgreiches regionales Unternehmen. Die Fahrgastentwicklung hat in den letzten Jahren ständig zugenommen. Falls die DB ihre Fahrpläne wie angekündigt ändert, können Reisende in Osnabrück nicht mehr die Anschlusszüge erreichen. Deshalb ist es dringend erforderlich, dass die DB aufgefordert wird, die Anschlussverbindungen zu erhalten.

Beratungsverlauf:

Herr Dr. Thiele hebt die Bedeutung der funktionierenden Anschlussverbindungen für die Infrastruktur des Osnabrücker Raumes hervor. Er bezeichnet es als positives Signal, dem
Oberbürgermeister für die anstehenden Bemühungen gegenüber der Deutschen Bahn die volle Rückendeckung des Rates zu geben.

Frau Graschtat unterstützt namens der SPD-Fraktion die Ausführungen von Herrn Dr. Thiele. Sie erinnert daran, dass die Osnabrücker Abgeordneten bereits zahlreiche negative Erfahrungen im Umgang mit der Deutschen Bahn AG sammeln mussten und sieht wenige Möglichkeiten der positiven Einflussnahme im Interesse der Stadt Osnabrück. Sie hebt ebenfalls die nachteiligen Auswirkungen für die gesamte Region beim Zustandekommen der angekündigten Fahrplanänderungen hervor.

Herr Bajus weist das Vorgehen der Deutschen Bahn AG als inakzeptabel und als Versuch, die Osnabrücker Region abzuhängen, zurück.

Herr Cheeseman begrüßt den Antrag; er fordert die Landes- und Bundespolitiker des Osnabrücker Raumes dazu auf, sich gegen die Privatisierung der Bahn einzusetzen.

Herr Hus
verweist darauf, dass die Mitteilungsvorlage der Verwaltung zur Stadtentwicklungsausschusssitzung am 13. September 2007 wichtige Hinweise in diesem Zusammenhang gebe. Die von der Deutschen Bahn AG als Lösungsmöglichkeit vorgeschlagene Lösung, dass die NordWestBahn die Bedienung von Bahnhöfen aufgibt, um die Anschlusszüge zu erreichen, weist er nachdrücklich zurück.

Beschluss:

Der Rat der Stadt Osnabrück appelliert an die DB, die ab Dezember 2007 geplanten Fahrplanänderungen zu korrigieren, um den Reisenden der NordWestBahn aus Richtung Bramsche/Vechta bzw. Bramsche/Oldenburg die Anschlüsse an den Fernverkehr im Osnabrücker Hauptbahnhof zu erhalten.

Beratungsergebnis:

Die Abstimmung erfolgt offen.

Der Beschluss wird einstimmig angenommen.

Fragen zu diesem Antrag

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Antrag können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Antrag mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.