Verlässliche Betreuung an Nachmittagen – Grundschule Eversburg: Zählgemeinschaft fordert schnelles Handeln

„Berufstätige Eltern haben sich darauf verlassen, dass die Betreuung ihrer Kinder an der Eversburger Grundschule im kommenden Schuljahr – zusätzlich zum bestehenden Hort – verlässlich geregelt wird. Leider lässt sich die Ganztagschule zum kommenden Schuljahr nicht realisieren. Deshalb ist sofortiges Handeln gefragt, um die Eltern nicht im Regen stehen zu lassen“, erläuterte Jens Martin, SPD-Sprecher im Schulausschuss, einen seitens der rot-grünen Zählgemeinschaft eingereichten Antrag.

Der Ratsherr wies auf die bisherige Planung hin, die Grundschule Eversburg zum Sommer 2013 – gemäß § 8.2 des Niedersächsischen Schulgesetzes – in eine offene Ganztagsgrundschule umzuwandeln und das Nachmittagsangebot in Zusammenarbeit mit einem freien Träger umzusetzen.

GRÜNEN-Sprecherin Birgit Strangmann bestätigte, dass die künftige Betreuung mehrfach öffentlich – auch von der Schule selbst – angekündigt worden sei. Vor allem Verzögerungen bei den erforderlichen Baumaßnahmen hätten aber dazu geführt, dass die Schule den Antrag auf Errichtung einer offenen Ganztagsschule noch nicht gestellt habe. Dies könne nun wohl erst zum Schuljahr 2014/2015 geschehen. „Wir möchten“, so Birgit Strangmann, “dass die Verwaltung jetzt schnell handelt und in Zusammenarbeit mit der Grundschule konkrete Pläne vorstellt, wie für den Grundschulstandort Eversburg freiwillige Nachmittagsbetreuung aussehen muss. Dann könnten wir bis zum Sommer 2014 ein Übergangsangebot organisieren.“

Der Schul- und Sportausschuss wird sich mit der Frage am 24. Januar befassen. In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses soll der Verwaltungsauftrag danach am 29. Januar beschlossen werden.

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.