Innovationszentrum am Westerberg gibt Osnabrück einen Schub nach vorne! – SPD-Fraktionsvorsitzender Frank Henning sieht Stärkung des Wirtschaftsstandortes Osnabrück

„Was kann es besseres geben als jungen, innovativen Existenzgründern die Möglichkeit zu geben Ihre Ideen zu verwirklichen?“, fragt Frank Henning, Fraktionsvorsitzender der SPD im Osnabrücker Rat und gibt die Antwort gleich mit: „Der Start des neuen Innovationszentrums an der Sedanstraße erleichtert den Hochschulabsolventen den Einstieg in die Selbstständigkeit und bindet die besten Köpfe an die Stadt Osnabrück. Das dort investierte Geld ist mehr als gut angelegt, denn die zusätzliche Wertschöpfung, die dieser Ort durch Arbeitsplätze und Gewerbesteuereinnahmen erzielt, amortisiert die getätigten Investitionen in absehbarer Zeit von alleine“, so ist sich Henning sicher.

Ein großes Lob sei aber auch der Wirtschaftsförderung Osnabrück auszusprechen, so Henning weiter. An dem Projektverlauf unter Federführung der WFO zeige sich, dass Großprojekte auch in der dafür vorgesehenen Zeit durchgeführt werden können. Besonders zu würdigen sei hier auch, dass die dafür eingesetzten Mittel unter dem kalkulatorischen Ansatz blieben.

„Alles in allem zeigt die Installation des Innovationszentrums Osnabrück, wie eine sehr gute interkommunale Zusammenarbeit funktionieren muss. Stadt und Landkreis Osnabrück, WFO, Stadtwerke und Sparkasse haben Hand in Hand ein Existenzgründungszentrum erschaffen, welches der Region Osnabrück einen Schub nach vorne geben wird“, führt Henning abschließend aus.

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.