Reflektoren sollen sich als neuer Standard etablieren! – Rot-Grün will Sicherheit an Überwegen deutlich erhöhen

„Nachdem die Stadtverwaltung auf den Antrag der rot-grünen Zählgemeinschaft zwei Überwege mit blau-weißen Reflektoren ausgerüstet hat, planen wir nunmehr weitere Überwege mit diesem Instrument auszustatten, um die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger bei der Straßenüberquerung flächendeckend zu erhöhen“, erläutern Heiko Panzer (SPD) und Jens Meier (Bündnis 90/Die Grünen) für die rot-grüne Zählgemeinschaft im Osnabrücker Rat.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung Osnabrück habe die Ausrüstung der beiden Überwege mit blau-weißen Reflektoren an der Belmer Straße und der Wesereschstraße einen Zuwachs an Sicherheit gebracht. Nun sei es an der Zeit weitere Straßenquerungen insbesondere im Umfeld von Kindertagesstätten, (Grund-)Schulen und Jugendeinrichtungen mit dieser Sichthilfe, vor allem für Autofahrer, aufzuwerten, betonen Panzer und Meier.
„Die überschaubaren Kosten von ungefähr 1.000 € pro Überquerung zeigen, dass man auch mit relativ geringen Finanzmitteln einen neuen Sicherheitsstandard im Straßenverkehr für Fußgänger setzen kann. Hierfür wird sich die rot-grüne Zählgemeinschaft in den nächsten Wochen verstärkt einsetzen“, betonen Panzer und Meier abschließend.

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.