SPD nimmt die Bedenken der Bürgerinnen und Bürger in der Dodesheide ernst

SPD-Fraktion forciert die Sanierung der Vehrter Landstraße

Uwe Görtemöller - sportpolitischer Sprecher Ulrich Hus - Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses „In der Bürgerversammlung am 02.02.2015 in der Hermann-Nohl-Schule wurde eines deutlich: die Lärmemmissionen an der Vehrter Landstraße sind für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort eine deutliche Belastung. Daher haben wir bereits in den Haushaltsberatungen für das Jahr 2015 als einzige Fraktion gefordert, die Planungskosten für eine Sanierung bereits in 2015 einzustellen. Diesem SPD-Vorschlag ist der Rat dann auch gefolgt“, erläutern Uwe Görtemöller, zuständiges Ratsmitglied der SPD aus dem Stadtteil  Dodesheide, und Ulrich Hus, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Zur Wahrheit und Klarheit sei es aber unabdingbar, auch mitzuteilen, dass die Gesamtsanierung nach heutigem Stand etwa 5 Millionen koste, diese Mittel seien im Moment nicht in der mittelfristigen Finanzplanung enthalten. Aufgrund der aktuellen Finanzlage sei zudem nicht ersichtlich, wie die Finanzierung dieser Mittel sichergestellt werden könne, so Hus weiter.

„Eine erste Teillösung könnte sein, dass das Teilstück der Vehrter Landstraße, im Bereich der Wohnsiedlung ´In den Heidekämpen´, saniert wird, um eine deutliche Lärmentlastung für die Anwohner in diesem Bereich zu erreichen“, schlägt Görtemöller abschließend vor.

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.