Situation des Osnabrücker Hotelgewerbes

Sachverhalt:

Durch die geplanten und teilweise schon realisierten Hotelneubauten (ibis budget Hotel am Hauptbahnhof, arcona Living Hotel an der OsnabrückHalle, Holiday-Inn-Hotel am Pottgraben, B & B Hotel am Hasepark etc.) ergeben sich ca. 43% mehr Hotelkapazitäten als bisher verfügbar in der Stadt Osnabrück. Dies entspricht etwa 130.000 zusätzlichen Übernachtungsmöglichkeiten.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

  •     Welche touristischen Angebote und Konzepte verfolgen die Stadt Osnabrück bzw. die OMT und die OsnabrückHalle aktuell, um dieser Entwicklung gerecht zu werden und ein weiteres Absinken der Bettenauslastung im Hotelgewerbe zu verhindern?
  •     Welche Vorgehensweise, Konzepte und Angebote sind zukünftig seitens der Stadt Osnabrück, der OMT und der OsnabrückHalle zusätzlich geplant, um der oben beschriebenen Entwicklung positiv entgegenzutreten und eine Steigerung der Übernachtungszahlen zu erreichen?
  •     Denkt die Verwaltung über einen „Runden Tisch Hotelgewerbe“ unter der Leitung des Oberbürgermeisters nach bzw. welche Aktivitäten unterstützt der Oberbürgermeister persönlich, um mit dem Hotelgewerbe in regelmäßigen Kontakt und Austausch über die Probleme der Hotellerie in Osnabrück zu stehen?

gez. Frank Henning

Zu Frage 1 + 2

Die Osnabrücker Marketing- und Tourismus GmbH (OMT) hat zur besseren Vermarktung Osnabrücks als Kurzreiseziel neue Übernachtungsangebote entwickelt. Durch die Kooperationen „Historic Highlights of Germany“ und die niederländische Marktbearbeitung über die EUREGIO sollen vermehrt Gäste aus dem Ausland gewonnen werden.
In enger Kooperation mit der OsnabrückHalle (OVK) soll die Ansprache von regionalen Multiplikatoren deutlich intensiviert werden, um zukünftig regelmäßige große Kongresse und Veranstaltungen nach Osnabrück zu holen. Für die Ansprache überregionaler Veranstalter ohne Bezug zur Stadt Osnabrück ist zudem eine Schärfung des Profils des Standorts Osnabrück als Kongressdestination die Basis für die Gewinnung zusätzlicher, mehrtägiger Veranstaltungen angezeigt. Mittelfristiges Ziel ist die Anwerbung ebenfalls mehrtägiger Kongresse.
In 2017 wird der Deutsche Stiftungstag in Osnabrück stattfinden, in 2019 voraussichtlich das Deutsche Bundesmusikfest.

Zu Frage 3

Aus Sicht der Verwaltung ist ein weiterer Runder Tisch nicht erforderlich. Die größten Hotelbetreiber der Stadt Osnabrück treffen sich einmal monatlich selbst organisiert in einer ERFA-Runde. Der Oberbürgermeister hat aber in der Vergangenheit bereits in offiziellen, aber auch bilateralen Gesprächen mit den Hoteliers den Austausch gesucht und wird dies auch zukünftig tun. Zudem sind die Hoteliers auch im Osnabrücker City Marketing vertreten; ein regelmäßiger Austausch – auch im  Beisein des Oberbürgermeisters – ergibt sich ferner durch die Arbeit in der OMT und der OVK, wo Vertreter des Hotel- und Gaststättengewerbes Mitglieder in den Gremien sind.

Fragen zu dieser Anfrage

Bei Fragen und Anregungen zu dieser Anfrage können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zur Anfrage mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.