Man kann die Sanierung der Hallen in Eversburg und am Kalkhügel nicht gegeneinander ausspielen!

Verzicht auf Sanierung in Eversburg hätte Planungen am Kalkhügel nicht beschleunigt

Frank HenningErgänzend zu der Berichterstattung zur Sporthallensanierung erklären die Fraktionsvorsitzenden der rotgrünen Zählgemeinschaft: „Es hätte der Berta von Suttner Realschule und dem GSG leider nichts genutzt, wenn die Turnhalle für die IGS Eversburg nicht saniert werden würde. Wir teilen den Ärger und die Kritik der Elternschaft
an dem schleppenden Planungsverlauf für die Halle am GSG / Bertha von Suttner Realschule.

Die Verwaltung hätte hier die Politik früher informieren müssen, dass dieses wichtige Projekt im Arbeitsablauf nach hinten verschoben werden musste. Durch den gänzlichen oder teilweisen Verzicht auf die Sanierung in Eversburg, kann die Sanierung der Halle am Kalkhügel nach Aussage der Verwaltung aber um keinen Tag beschleunigt werden.“ „Ein sparsamer Umgang mit Steuergeldern gebietet alle notwendigen Sanierungsarbeiten an der Halle in Eversburg jetzt in einem Rutsch durchzuführen. Dieses Scheibchenweise über die Jahre zu verteilen kommt die Stadt am Ende deutlich teurer zu stehen. Deshalb haben wir uns dem vom Oberbürgermeister eingebrachten Verwaltungsvorschlag angeschlossen. Man kann und sollte auch nicht beide Sanierungen gegeneinander ausspielen“, so Frank Henning (SPD) und Michael Hagedorn (Grüne) abschließend.

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.