Bahnunterführung Atterstraße

Beschluss:
Die Verwaltung wird beauftragt, im Jahr 2016 konkrete Gespräche mit der Bahn AG zu führen, um die Voraussetzungen für eine Untertunnelung des heutigen Bahnüberganges Atterstraße voranzutreiben. Hierzu ist auch mit dem zuständigen Bundesministerium Kontakt aufzunehmen, um eine Drittelfinanzierung zu erwirken.

Sachverhalt:
Seit Jahrzehnten kommt es immer wieder zu starken Rückstaus am Bahnübergang Atterstraße. Durch die stark frequentierte Bus-Achse und der zunehmenden Schülerverkehre, kommt es nach dem Überqueren der Bahnanlage zu Rückstaus beim Bushalt an der Grundschule. Beinah-Unfälle sind keine Seltenheit. Durch die
Umleitung von Güterverkehren auf diese Strecke, kommt es nun häufig zu Wartezeiten zwischen 8 und 20 Minuten für den Straßenverkehr. Dies ist nicht mehr hinnehmbar. Der Stadtteil hat durch die Bebauung an der Landwehrstraße erhebliches Wachstumspotential, was die verkehrliche Belastung dieses Straßenabschnitts weiter erhöhen wird. Es handelt sich daher um ein wichtiges Infrastrukturprojekt für die Stadtteile Eversburg und Atter, auch im Sinne der Verkehrssicherheit vor Ort.

 

gez. Frank Henning                       gez. Michael Hagedorn

Fragen zu diesem Antrag

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Antrag können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Antrag mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.