SPD-Fraktion: Fahrpreiserhöhung der Stadtwerke – ohne uns!

Frank Henning: SPD-Fraktion wird Erhöhung auf 2,90 Euro ablehnen

Heiko Panzer

Frank Henning„Die Fahrpreiserhöhung zum 1. Januar 2017 für einen Einzelfahrschein um 20 Cent von 2,70 Euro auf 2,90 Euro wird die SPD-Fraktion nicht mittragen. Es muss auch für Nutzerinnen und Nutzer, die nicht regelmäßig mit den Bus fahren, möglich sein, ein Ticket zu einem halbwegs verträglichen Preis zu bekommen. Wenn in Osnabrück der ÖPNV teurer ist als in Berlin, läuft irgendetwas falsch – die Schmerzgrenze ist endgültig erreicht“, erläutern Frank Henning, Vorsitzender der Rats-SPD, und Heiko Panzer, verkehrspolitischer Sprecher, den Standpunkt ihrer Fraktion.

„Den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt muss es möglich sein, die Innenstadt mit dem Bus zu erreichen und das zu einem akzeptablen Preis. Dabei geht die Einführung neuer und moderner Tarifstrukturen wie z.B. mit einem Kurzstreckenticket in die richtige Richtung. Wir müssen den ÖPNV attraktiver machen und nicht durch ständige Preiserhöhung die Akzeptanz unterhöhlen. Nun ist der Oberbürgermeister als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stadtwerke gefragt diese Planungen aufzuhalten – die Unterstützung der SPD-Aufsichtsratsmitglieder bieten wir Ihm hiermit gerne an“, so Henning und Panzer abschließend.

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.