SPD begrüßt formelle Anregung des Osnabrücker Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum an den OB

SPD-Fraktion: Städtische Grundstücke für Wohnbebauung sind zu behalten

„Wir unterstützen ausdrücklich das Ansinnen des ´Osnabrücker Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum´, die eine formelle Anregung nach dem Kommunalverfassungsgesetz an Oberbürgermeister Griesert gestellt hat. Demnach bittet es, einen Antrag für die Ratssitzung am 04.12. aufzunehmen, der einen Verkaufsverzicht von städtischen Wohnbauflächen bis zum Ende des Bürgerentscheides beinhaltet“, erläutert Frank Henning, Fraktionsvorsitzender der Rats-SPD in einer Pressemitteilung.

„Wir gehen davon aus, dass der OB entsprechend seinem volksnahen und bürgerfreundlichen Verständnisses, diesem Ersuchen nachkommt, zeigt es doch ein weiteres Mal, wie sich das Bürgerbündnis engagiert und nachdrücklich für eine kommunale Wohnungsgesellschaft einsetzt“, so Henning weiter. „Die SPD-Fraktion unterstützt das Bürgerbündnis auch deshalb, da sich der Wunsch des Bündnisses ausschließlich auf wohnbaugeeignete Grundstücke bezieht. Wichtig ist uns nach wie vor, dass weiterhin gewerbliche Flächen an Unternehmen vergeben werden können, damit Osnabrück als Wirtschaftsstandort weiter wachsen kann“, so der SPD-Politiker abschließend.

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.