Haus an der Herderstraße 22 erhalten

SPD-Fraktion für Förderung der Erinnerungskultur im Katharinenviertel

„Es ist eine bedauerliche Entwicklung, dass eine Ratsmehrheit das historisch wertvolle Haus an der Herderstraße 22 – wie in den Medien berichtet –  nicht kaufen und erhalten möchte. Das Engagement der Bürgervereins Katharinenviertel wird mit dieser Entscheidung leider nicht beachtet und auch der Einsatz des Oberbürgermeisters trägt hier keine Früchte, war er es doch, der versuchte die mittlerweile verstorbene Eigentümerin zu einem Verkauf zu bewegen. Die SPD-Fraktion hat sich immer dafür eingesetzt, das Gebäude zu erhalten und eine Erinnerungsstätte zu errichten“, so Frank Henning, SPD-Fraktionsvorsitzender im Osnabrücker Rat, und Heiko Schlatermund, kulturpolitischer Sprecher der SPD.

„Wir sind überzeugt davon, dass der Hohe Renovierungsaufwand mit Hilfe von Sponsoren und Mäzenen für die Stadt Osnabrück niedrig gehalten werden könnte. Es wäre eine verpasste Chance, wenn man dieses Stück Osnabrücker Geschichte leichtfertig aufgeben würde. Die SPD-Fraktion wird sich weiterhin für den Erhalt der Herderstraße 22 einsetzen und hofft auf Unterstützung der anderen Ratsfraktionen“, so Henning und Schlatermund weiter.

„Wenn wir gemeinsam und fraktionsübergreifend mit den entsprechenden Fachleuten ein Nutzungskonzept erarbeiten, kann dieser Ort ein weiterer Baustein für die Erweiterung der Erinnerungskultur in der Friedensstadt Osnabrück sein. Die SPD-Fraktion hat hier die klare Meinung: Wir würden selbstverständlich das Gebäude kaufen“, schließen Frank Henning und Heiko Schlatermund gemeinsam ab.

Fragen zu diesem Artikel

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel können Sie hier mit uns in Kontakt treten.
  • Damit wir Ihnen antworten können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse.
  • Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anregungen und Fragen zum Artikel mit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.