Schlüssel zum Erfolg

Bild: SPD Neustadt-Wüste

Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg! Deswegen soll jedes Kind schon ab der Krippe eine kostenlose und qualitative Bildung und Betreuung erhalten.

Kostenfreie Bildung ist ein wichtiger Standortfaktor

Jedes Kind soll eine qualitativ hochwertige Bildung bekommen. Dazu müssen wir in unsere Schulen kräftig investieren und den Zugang zur Bildung erleichtern. Mit Nachdruck haben wir unsere Forderung für Beitragsfreiheit von der Krippe bis zur Kita vertre­ten. Eine Steigerung der Beiträge, sei es auch nur aus strategischen Gründen, lehnen wir als SPD-Ratsfraktion weiterhin kategorisch ab. Für die frühkindliche Bildung haben wir schon im Haushalt 2018 ein Finanzierungskonzept vorgelegt, konnten uns aber noch nicht bei den anderen Fraktionen durchsetzen. Auch für die kommenden Haushaltsberatungen werden wir uns der Finanzierbarkeit von kostenfreien Bildungsangeboten widmen. Hierbei spielt auch ein Abbau des Sanierungsstaus an den Osnabrücker Schulen eine wichtige Rolle; hier setzen wir auf das Prinzip der Gleichbehand­lung. Die Prioritätenliste muss ehrlich und transparent geführt und abgearbeitet werden. Bei den weiterführenden Schulen setzen wir auf Elternbefragungen, bei der Schaffung einer mög­lichen dritten Gesamtschule steht für uns der Standort in der Südstadt (Schölerberg) im Vorder­grund.

Was noch fehlt

  • Wir setzen uns für die Beendigung des Sanierungsstaus in den Schulen und Sporthallen ein.
  • Unsere Schulgebäude sollen wieder zum Aushängeschild werden, auch können sanierte Schul­gebäude einen positiven Beitrag bei der Klimaanpassungsstrategie der Stadt leisten.
  • Kostenfreie Bildung bleibt ein Schwerpunkt unserer kommunalpolitischen Arbeit.
  • Wir setzen auf eine Elternbefragung zur dritten Gesamtschule.

Jetzt mal ehrlich

In den vergangenen Jahren wurden unsere Schulgebäude und Sporthallen sträflich vernachlässigt. Toilettenanlagen auf die kein Schüler mehr gehen mag, müssen der Vergangenheit angehören. Bildungschancen dürfen in Osnabrück nicht mehr vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein, dies ist ein urdemokratisches Anliegen der SPD und wir verstehen dies als wichtigen Standortfaktor für unsere Stadt.